parallax background

Der Mallorquinische Olivenhain

Das “Öl aus Mallorca” ist ein besonders naturreines Olivenöl, das aus den Olivensorten “Mallorquina” bzw. “Empeltre”, “Arbequina” und “Picual” (Olea Europea L.) welche auch auf der Finca Monnaber Nou vertreten sind, mittels schonender Herstellungsverfahren gewonnen wird, wodurch das Öl die charakteristischen Eigenschaften von Aroma und Geschmack der Früchte behält.

Bodenbeschaffenheit und –unebenheiten, unregelmässige Niederschläge und das relativ hohe Alter der Olivenbäume auf Mallorca führen zu einem eher geringen Ernteertrag von für die Herstellung hochwertiger Öle geeigneten Oliven. Andererseits führt das Klima der Insel Mallorca aber dazu, dass die optimale Erntezeit im Vergleich zu anderen Anbaugebieten früher liegt. Das Zusammenspiel vorgenannter Faktoren, gemeinsam mit den unterschiedlichen Olivensorten der Finca Monnaber Nou, ermöglichen die Herstellung von Ölen sehr unterschiedlicher Geschmacksrichtungen, die süsslich sein können, wenn sie von voll ausgereiften Oliven stammen, deren hervorstechendstes Merkmal ihre Süsse und Milde ist, bei der Bitterkeit und Schärfe praktisch fehlen oder auch einen fruchtigen Geschmack haben können, wenn sie aus grünen Oliven hergestellt werden, bei denen sich sehr wohl ausgeprägte Anklänge von Bitterkeit und Schärfe finden können.

Der Mallorquinische Olivenhain

Die Pflanzung von Olivenhainen und Gewinnung und Konsum von Olivenöl haben auf der Insel Mallorca eine lange Tradition. Seit langem ist das auf Mallorca hergestellte Olivenöl sowohl bei den Inselbewohnern, als auch bei den Einwohnern der Gebiete, mit denen traditionell Handelsbeziehungen unterhalten werden, wie beispielsweise Südfrankreich, sehr beliebt und geschätzt.

A lter der Olivenhaine

Nach Angaben historischer Quellen datieren die ersten Hinweise auf das Vorhandensein von Olivenbäumen wie auch diese von Monnaber Nou aus dem 15. Jahrhundert, obwohl die tatsächliche Ausdehnung der Kulturflächen auf Mallorca bereits im 14.

Jahrhundert begann. Daher kann das Alter der vorhandenen Plantagen in der Serra de Tramuntana gut und gerne mit 500 Jahren beziffert werden, denn die Bäume haben Jahrhunderte überdauert und es sind keine nenneswerten Plagen oder sonstige Hinweise verzeichnet, die eine Erneuerung der Anbauflächen erforderlich gemacht hätten. Daher können wir festhalten, dass 90% der Oliven auf Mallorca durchschnittlich 500 Jahre alt sind. Der Olivenhain ist als wesentlicher Bestandteil der Landschaft auf Mallorca so fest verankert, dass sie nach landläufiger Meinung Jahrtausende alt sind.

Die übrigen Olivenpflanzungen auf Mallorca sind viel früheren Datums und haben nur ein Alter von 5-10 Jahren.

Olivenbäume in fortgeschrittenem Alter, wie die grosse Mehrzahl der Bäume auf Mallorca, speichern in ihrem Holz eine Fülle an Nährstoffen, die dann genutzt werden, wenn sie Früchte treiben. Aus diesem Grund finden sich in Oliven aus alten Bäumen auch sehr viel mehr Aromen, als in Oliven aus jungen Bäumen. Die lipidhaltigen Geschmackskomponenten der Oliven bleiben im Öl, das aus ihnen gewonnen wird, erhalten.

Das Alter der Olivenbäume trägt also zur Bereicherung der vielfältigen Geschmackskomponenten des auf Mallorca erzeugten Öls bei, das im Vergleich zu Ölen aus anderen Anbaugebieten einzigartig ist. Dies trägt ausserdem dazu bei, dass die Oliven eine regelmässigere Form aufweisen, da ihre Ausbildung nicht so stark von den Witterungsbedingungen der jeweiligen Saison abhängig ist.